Schutz- und Hygienekonzept

Das Schutz- und Hygienekonzept für Gruppenführungen basiert auf den aktuellen Fassungen der Auslegungshinweise zur „Verordnung zur Beschränkung von sozialen Kontakten und des Betriebes von Einrichtungen und von Angeboten aufgrund der Corona-Pandemie“ des Landes Hessen sowie der „Allgemeinverfügung der Stadt Frankfurt am Main zur Bekämpfung der weiteren Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus (SARS-CoV-2) im Stadtgebiet“. Daraus ergibt sich:

  • Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 10 Personen begrenzt.
  • Ich bitte Sie, am Treffpunkt und während der Stadtführungen, einen Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen, ausgenommen zwischen Angehörigen eines Hausstandes, einzuhalten und meinen Anweisungen zu folgen.
  • Wenn Sie Erkältungssymptome haben, dürfen Sie nicht an den Führungen teilnehmen.
  • Es wird empfohlen eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Darüber hinaus besteht bei einigen Stadtführungen in Bereichen eine Pflicht zum Tragen dieser. Betroffene Bereiche sind zur Zeit der Opernplatz, der komplette Anlagenring (Wallanlagen) und das Mainufer in Sachsenhausen. Aktuelle Informationen erhalten Sie von mir im Vorfeld Ihrer Führung.
  • Zwischen Personen sollten keine Gegenstände, die nicht einem gemeinsamen Hausstand angehören, entgegengenommen und anschließend weitergereicht werden.
  • Die Zahlung der Honorare für die Gruppenführungen kann per Vorkasse beziehungsweise Rechnung erfolgen. Eine Bezahlung an den Veranstaltungsorten ist zur Zeit nicht möglich.
  • Teilnehmerlisten werden bereits im Vorfeld der Veranstaltungen zur Ermöglichung der Nachverfolgung von Infektionen unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen erstellt. Bitte haben Sie Verständnis, dass Sie, ohne Angabe der benötigten Informationen, nicht an den Führungen teilnehmen können. Die Teilnehmerlisten enthalten Namen, Anschriften und Telefonnummern und es finden an den Treffpunkten, vor Beginn der Veranstaltungen, Namensabgleiche statt.
  • Sollten Sie zur Gruppe der Personen mit einem höheren Risiko für einen schweren COVID-19-Krankheitsverlauf im Sinne der Informationen und Hilfestellungen des Robert Koch-Instituts gehören, wägen Sie eine Teilnahme ab, da eine Gefährdung nicht ausgeschlossen werden kann.